Vorsorge für Unternehmen und Mitarbeitende

Als attraktiver Arbeitgeber wollen Sie Ihren Mitarbeitenden Vorsorgeleistungen anbieten, die allen Bedürfnissen gerecht werden. Wir analysieren den Ist-Zustand Ihrer Personalvorsorge und entwickeln Lösungen nach Mass – von der Wahl der Organisationsform bis zur Evaluierung der Anbieter, die am besten zu Ihrem Unternehmen und Ihren Mitarbeitenden passen.

Ihre Vorteile

  • Entlastung Ihrer HR-Mitarbeitenden in Vorsorge- und Admin-Fragen
  • Informieren der Versicherten über den Wert der Pensionskassenleistung
  • Unterstützung im Kontakt mit Behörden
  • Hilfe bei der Überführung oder Zusammenlegung verschiedener Stiftungen
  • Erarbeitung von passgenauen Anlagestrategien

IHR ANSPRECHPARTNER

Roger Rogenmoser

Roger Rogenmoser

Marktgebietsleiter

Betriebsökonom HWV

Versicherungsvermittler VBV

+ 41 44 986 30 07

+ 41 44 986 30 07

roger.rogenmoser@arisco.ch

Was sich unsere Kunden häufig fragen

Was ist der Unterschied zwischen einer Vollversicherungs- und einer teilautonomen Lösung?

Bei der Vollversicherungslösung übernimmt der Versicherer das Anlagerisiko der Stiftung. Die Stiftung weist immer einen Deckungsgrad von 100% aus. Dies bedingt eine risikoärmere Anlagestrategie, die tendenziell zu geringeren Erträgen führt. In der Vollversicherung sind die Verzinsung und der Umwandlungssatz daher tendenziell tiefer, die Risiko-/Verwaltungskosten tendenziell höher.

Bei der teilautonomen Lösung übernimmt das angeschlossene Unternehmen das Anlagerisiko. Verzinsung und Umwandlungssatz sind daher tendenziell höher, die Risiko- und Verwaltungskosten tiefer.

Welche BVG-Risiken trage ich als Unternehmer und Arbeitgeber?

Bei einer teilautonomen Vorsorgelösung tragen Sie als Unternehmer das Anlagerisiko. Die hohe Kunst ist es, unter dem wirtschaftlichen Aspekt eine Pensionskassenlösung so zu gestalten, dass sie perfekt zur Philosophie sowie den Mitarbeitern der Firma passt. Da Pensionskassen tendenziell eher in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ungenügende Erträge erwirtschaften und der Deckungsgrad sinkt, kommt ein allfälliges finanzielles Risiko also auch in wirtschaftlich ungünstigen Zeiten zum Tragen.

Pensionskasse: ein Marketing- und Mitarbeiterbindungs-Instrument?

Das Bewusstsein und das nach aussen tragen der Vorsorgelösung durch den Arbeitgeber trägt massgeblich zur Bindung und Neugewinnung von Mitarbeitenden bei. Ja, es ist ein Marketing- und Motivationsinstrument, wenn es entsprechend gewürdigt und eingesetzt wird

Ganz schön praktisch

Die Kontaktdaten Ihres Beraters oder Ihrer Beraterin stets griffbereit.
Meine persönliche Beraterin oder Berater wählen
| |
profil
Wählen Sie Ihre persönliche Beraterin oder Berater